Presse

Gefunden: Älteste Heizung der Stadt

(vom 04.07.2014)

Stadtwerke fördern energieeffiziente Heizungsanlage
Im Herbst 2013 suchte die Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH die älteste Heizung Oberursels. Inzwischen wurde der Sieger - ein mehr als 40 Jahre alter Kessel - gekürt und von den Stadtwerken Oberursel durch eine neue, energieeffiziente Heizungsanlage ersetzt.

Rolf Jürgen Stefan aus Oberursel-Stierstadt konnte sein Glück kaum fassen. Nie hätte er erwartet, dass seine alte Heizung noch einmal im Mittelpunkt des Interesses stehen würde. Immerhin war sein alter Heizungskessel Baujahr 1971 und wird schon lange nicht mehr hergestellt. Mit diesem Alter landete die Heizungsanlage des Hauseigentümers, der erst auf Drängen seiner Schwester am Stadtwerke-Wettbewerb „Älteste Heizung Oberursels" teilnahm, ganz vorn.

Die neue Heizung, deren Kauf die Stadtwerke Oberursel mit 8000 Euro unterstützten, kam gerade recht. Rolf Jürgen Stefan: „Wir haben es den Stadtwerken zu verdanken, dass wir mit dem Austausch der Heizungsanlage schon lange anstehende Sanierungsarbeiten durchführten." Der Hauseigentümer entschied sich für ein energieeffizientes Erdgas-Brennwertgerät der Firma Buderus als neue Heizungsanlage für sein 90 Quadratmeter großes Einfamilienhaus. Die Anlage wurde im Rahmen eines Energie-Liefercontractings, das die Stadtwerke Oberursel allen Heizungsumsteigern anbieten, finanziert. Inbegriffen war die Installation und ist der Betrieb des modernen Heizkessels.

Jürgen Funke, Geschäftsführer der Stadtwerke Oberursel, zu der Aktion der Stadtwerke: „Es freut uns, dass sich mehr als ein Dutzend Hauseigentümer an der Aktion beteiligt haben. Energieeffizienten Anlagen wie Mikro-Blockheizkraftwerken oder Brennwertgeräten dieser Art gehört die Zukunft. Deswegen haben wir ein Förderprogramm für solche Anlagen aufgelegt, um diese Technologien voranzubringen."

Hauseigentümer, die auch in eine energieeffiziente Anlage investieren wollen, können sich an die Stadtwerke Oberursel wenden und einen Förderantrag stellen. Als Technik kann ein Mikro-Blockheizkraftwerk oder ein Brennwertgerät (auch mit Solarthermie) zum Einsatz kommen.

Weitere umfassende Informationen zum Contracting-Förderprogramm der Stadtwerke Oberursel gibt es unter der Telefonnummer 06171 509-113 und unter www.stadtwerke-oberursel.de.

Bild
Rolf Jürgen Stefan, Eigentümer eines Einfamilienhauses in Oberursel-Stierstadt, freut sich über seine neue, energieeffiziente Heizungsanlage, die von den Stadtwerken gefördert wurde.
zurück