Presse

Stadtwerke informieren über Wasser - Deutsches Trinkwasser erhält Note „sehr gut“

(vom 17.03.2015)

Anlässlich des jährlich statt findenden internationalen „Weltwassertags" informieren die Stadtwerke Oberursel am kommenden Samstag, 21.03.2015, wieder an der „Wasserbar" in der Fußgängerzone Oberursels über die Qualität des Oberurseler Trinkwassers.

Die Wasserbar wird in der Kumeliusstraße/Ecke Vorstadt von 10.00 bis 14.00 Uhr aufgebaut sein. Dort können sich die Bürgerinnen und Bürger über die Qualität und Bereitstellung des Oberurseler Trinkwassers informieren und ein Glas „Orscheler Trinkwasser" genießen.

Zudem haben sie die Gelegenheit, sich einem „Trinkwasser-Blindtest" zu unterziehen. Hier gilt es, gekauftes Mineralwasser und Oberurseler Trinkwasser zu kosten und miteinander zu vergleichen. Interessierte können an einem Wasserquiz teilnehmen und ihr Wissen um das Lebensmittel Nummer eins testen. Der Hauptgewinn ist ein Trinkwasser-Sprudler im Wert von circa 100 Euro.

In diesem Jahr können sich die Besucher der Wasserbar zudem über das attraktive TaunaStrom-Angebot der Stadtwerke informieren und sich entsprechend beraten lassen.

Deutsches Trinkwasser erhält wieder die Note „sehr gut“
Das Umweltbundesamt (UBA) stellt in seinem Mitte Februar 2015 veröffentlichten Bericht zur Trinkwasserqualität fest, dass das Trinkwasser aus großen zentralen Anlagen in Deutschland eine sehr gute Qualität besitzt.

Maria Krautzberger, UBA-Präsidentin sagt: „Das Trinkwasser in Deutschland kann man ohne Bedenken trinken – insbesondere aus größeren Wasserversorgungen ist es flächendeckend sogar von exzellenter Qualität. Außerdem wird es anders als Flaschenwasser sehr häufig kontrolliert – zum Teil sogar täglich.“

„Trinkwasser aus dem Hahn ist auch billiger: Ein Zweipersonenhaushalt zahlt in Deutschland im Mittel pro Person für die Verwendung von täglich 121 Litern Trinkwasser 27 Cent pro Tag. Ein einziger Liter Mineralwasser kostet in der Regel deutlich mehr“,  erläutert Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Funke.

Der sorgsame und effiziente Umgang mit Wasser und Energie wird auch bei den Stadtwerken Oberursel groß geschrieben: „Die wichtigste Quelle für die Trinkwassergewinnung in unserer Region ist dabei Grundwasser aus dem Taunus. Unser Trinkwasser ist ein nachhaltiges Lebensmittel: Wir achten darauf, dass sich unsere regionalen Wasserressourcen auf natürlichem Weg immer wieder erneuern können“, so Jürgen Funke weiter.

Das UBA hat im aktuellen Bericht für die Jahre 2011 bis 2013 die Ergeb-nisse der Untersuchungen aus allen größeren Wasserversorgungen veröf-fentlicht – diese versorgen rund 90 Prozent der Bevölkerung in Deutsch-land. Die Ergebnisse des aktuellen Berichts zur Trinkwasserqualität in Deutschland finden Sie unter: http://www.umweltbundesamt.de/publikationen/bericht-des-bundesministeriums-fuer-gesundheit-des-2 

Hintergrundinformation zum internationalen Weltwassertag

Der alljährliche Weltwassertag geht auf eine Initiative der UN-Konferenz über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro 1992 und das dort beschlossene „Aktionsprogramm für den Übergang ins 21. Jahrhundert (Agenda 21)“ zurück. Darin werden die Probleme und Notwendigkeiten einer nachhaltigen Entwicklung der Wassernutzung und -versorgung behandelt.

Die UN-Generalversammlung erklärte daraufhin den 22. März eines jeden Jahres zum weltweiten Tag des Wassers. Überall auf der Welt soll an diesem Tag auf die vielfältige und grundlegende Bedeutung des Wassers für die Menschheit aufmerksam gemacht werden.

Die Mitgliedsstaaten der UN sind aufgefordert, am Weltwassertag durch konkrete Aktionen auf die Bedeutung des Wassers als Lebensmittel Nummer Eins aufmerksam zu machen und damit in der Öffentlichkeit Bewusstsein für das Thema zu erzeugen. Der Tag des Wassers steht jedes Jahr schwerpunktmäßig unter einem anderen Motto.

Der internationale Tag des Wassers am 22. März 2015 steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wasser und nachhaltige Entwicklung – Water and Sustainable Development“. Damit wollen die Vereinten Nationen das Bewusstsein der Menschen für die Ressource Nummer Eins – das Trinkwasser – schärfen, denn Wasser ist die Basis aller Lebensformen.

 

zurück