Presse

Weltwassertag 2016: Stadtwerke informieren über Trinkwasser

(vom 14.03.2016)

Anlässlich des jährlich statt findenden internationalen Weltwassertags informieren die Stadtwerke Oberursel am kommenden Samstag, 19.03.2016, wieder an der „Wasserbar" in der Fußgängerzone Oberursels über die Qualität des Oberurseler Trinkwassers.

Die Wasserbar wird in der Kumeliusstraße/Ecke Vorstadt von 10.00 bis 14.00 Uhr aufgebaut sein. Dort können sich die Bürgerinnen und Bürger über die Qualität und Bereitstellung des Oberurseler Trinkwassers informieren und ein Glas „Orscheler Trinkwasser" genießen.

Zudem haben sie die Gelegenheit, sich einem „Trinkwasser-Blindtest" zu unterziehen. Hier gilt es, gekauftes Mineralwasser und Oberurseler Trinkwasser zu kosten und miteinander zu vergleichen. Interessierte können an einem Wasserquiz teilnehmen und ihr Wissen um das Lebensmittel Nummer eins testen. Der Hauptgewinn ist ein Trinkwasser-Sprudler im Wert von circa 100 Euro.

In diesem Jahr können sich die Besucher der Wasserbar außerdem über weitere attraktive Angebote der Stadtwerke informieren und entsprechend beraten lassen (TaunaSolar: Sonnenstrom, TaunaStrom, Wärme).

Der diesjährige Weltwassertag steht unter dem Motto „Wasser und Arbeitsplätze“. Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen damit die Wasserwirtschaft und ihre facettenreichen Arbeitsplätze: Die Wasserver-, Abwasserentsorgung sowie die Gewässerunterhaltung vereinen vielseitige Beschäftigungsmöglichkeiten mit nachhaltigen, gemeinwohlorientierten Aufgaben zu guten Bedingungen.

„In der Wasserversorgung zu arbeiten heißt, die Versorgung mit unserem wichtigsten Lebensmittel sicherzustellen – Trinkwasser“, erklärt Jürgen Funke, Geschäftsführer der Stadtwerke Oberursel. „24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr liefern wir sauberes und schmackhaftes Trinkwasser, das direkt aus der Leitung genutzt werden kann. Damit das Trinkwasser von der Quelle bis zum Hausanschluss gelangt, sind viele Arbeitsschritte nötig. Die Wasserversorger erledigen sie zuverlässig mit qualifizierten Beschäftigten in vielfältigen Berufsfeldern“, so Jürgen Funke weiter. „Wasser und Arbeitsplätze bedeutet deshalb mehr als die Verrichtung eines Jobs. Es ist die Arbeit für das Gemeinwohl, für Umweltschutz und für die Sicherung der natürlichen Ressourcen. Wasser und Arbeitsplätze betrifft sowohl die derzeit lebenden als auch alle künftigen Generationen.“

Anlässlich des Weltwassertags bieten die Stadtwerke Oberursel auch wieder allen ortsansässigen Grundschulen Führungen im Wasserhochbehälter Borkenberg an. Im Rahmen von 45minütigen Führungen wird den Schülerinnen und Schülern Wissenswertes über die Bedeutung des Trinkwassers als kostbarstes Lebensmittel und den Weg des Wassers in der Trinkwasseraufbereitung und -versorgung in Oberursel vermittelt.

Hintergrundinformation zum internationalen Weltwassertag

Der alljährliche Weltwassertag geht auf eine Initiative der UN-Konferenz über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro 1992 und das dort beschlossene „Aktionsprogramm für den Übergang ins 21. Jahrhundert (Agenda 21)“ zurück. Darin werden die Probleme und Notwendigkeiten einer nachhaltigen Entwicklung der Wassernutzung und -versorgung behandelt.

Die UN-Generalversammlung erklärte daraufhin den 22. März eines jeden Jahres zum weltweiten Tag des Wassers. Überall auf der Welt soll an diesem Tag auf die vielfältige und grundlegende Bedeutung des Wassers für die Menschheit aufmerksam gemacht werden.

Die Mitgliedsstaaten der UN sind aufgefordert, am Weltwassertag durch konkrete Aktionen auf die Bedeutung des Wassers als Lebensmittel Nummer Eins aufmerksam zu machen und damit in der Öffentlichkeit Bewusstsein für das Thema zu erzeugen. Der Tag des Wassers steht jedes Jahr schwerpunktmäßig unter einem anderen Motto.

 

 

zurück