Presse

Weltwassertag 2018: Stadtwerke Oberursel nehmen öffentlichen Trinkwasserbrunnen in Betrieb und informieren über Trinkwasser

Bild

(vom 20.03.2018)

Anlässlich des jährlich statt findenden internationalen Weltwassertags informieren die Stadtwerke Oberursel am Samstag, 24.03.2018, wie jedes Jahr wieder an der „Wasserbar" in der Fußgängerzone Oberursels über die Qualität des Oberurseler Trinkwassers.

Die Wasserbar wird in der Kumeliusstraße/Ecke Vorstadt von 10.00 bis 14.00 Uhr aufgebaut sein. Dort können sich die Bürgerinnen und Bürger über die Qualität und Bereitstellung des Oberurseler Trinkwassers informieren und ein Glas „Orscheler Trinkwasser" genießen.

Zudem haben sie die Gelegenheit, sich einem „Trinkwasser-Blindtest" zu unterziehen. Hier gilt es, gekauftes Mineralwasser und Oberurseler Trinkwasser zu kosten und miteinander zu vergleichen. Interessierte können an einem Wasserquiz teilnehmen und ihr Wissen um das Lebensmittel Nummer eins testen. Der Hauptgewinn ist ein Trinkwasser-Sprudler im Wert von circa 100 Euro. Außerdem können sich die Besucher über weitere attraktive Angebote der Stadtwerke Oberursel informieren und entsprechend beraten lassen.

Erster öffentlicher Trinkwasserbrunnen in Oberursel

Anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Stadtwerke Oberursel wird zudem an diesem Tag offiziell der erste öffentliche Trinkbrunnen der Taunusstadt in der Kumeliusstraße von Bürgermeister Hans-Georg Brum, Erstem Stadtrat Christof Fink, Stadtkämmerer Thorsten Schorr sowie Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Funke in Betrieb genommen.

Hochbehälter-Führungen für Grundschüler

Schließlich bieten die Stadtwerke Oberursel anlässlich des Weltwassertags auch wieder allen ortsansässigen Grundschulen Führungen für Drittklässler im Wasserhochbehälter Borkenberg an. Im Rahmen von 45minütigen Führungen wird den Schülerinnen und Schülern Wissenswertes über die Bedeutung des Trinkwassers als kostbarstes Lebensmittel und den Weg des Wassers in der Trinkwasseraufbereitung und -versorgung in Oberursel vermittelt.

Hintergrundinformation zum Weltwassertag

Der Weltwassertag wurde in der Agenda 21 der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung (UNCED) in Rio de Janeiro vorgeschlagen und von der UN-Generalversammlung in einer Resolution am 22. Dezember 1992 beschlossen. Seit seiner ersten Ausführung hat er erheblich an Bedeutung gewonnen. Der Weltwassertag hat in jedem Jahr ein spezielles Thema und soll auf die Bedeutung des Wassers für die Menschheit hinweisen. Der diesjährige Weltwassertag steht unter dem Motto „Natur für Wasser“. Mit diesem Themenschwerpunkt wollen die Vereinten Nationen die Bedeutung sogenannter „grüner Infrastrukturen“ wie Wälder, Wiesen und Feuchtgebiete für sauberes Wasser ins Bewusstsein rücken.

zurück