Presse

Fahrkartenverkauf in Bussen wieder möglich: Vorne rein und hinten raus

Bild

(vom 30.07.2020)

Ab sofort kann man wieder an Bord der Busse der Transdev Rhein-Main GmbH, die für den Stadtbusverkehr in Bad Homburg v. d. Höhe, Friedrichsdorf und Oberursel (Taunus) verantwortlich ist, Fahrkarten kaufen und muss hierfür an der vorderen Tür einsteigen.

Die Transdev hat zum Schutz des Fahrpersonals und der Fahrgäste Trennscheiben zwischen Fahrerarbeitsplatz und Fahrgastbereich eingebaut. Beim Einstieg sind dem Fahrpersonal wieder die Papierfahrkarten zur Sichtkontrolle vorzuzeigen und Chipkarten auf das Kontrollfeld am Busdrucker zu legen. Kund*innen, die eine Fahrkarte kaufen, sollen den Fahrpreis möglichst abgezählt bereithalten.

Die Fahrgäste müssen an der vorderen Tür einsteigen und an der hinteren Tür aussteigen. Damit könne beim Ein- und Aussteigen auch leichter Abstand gehalten werden. Ausgenommen sind Fahrgäste mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Fahrrad. Sie dürfen an der hinteren Tür einsteigen.

Die Pflicht, in den Bussen eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen, bleibt unverändert bestehen.

zurück