Presse

Oberurseler Jugendzentrum kann dank Crowdfunding Fitnessraum neu ausstatten

Bild

(vom 28.04.2021)

Mohamed Adakhakhni, Sozialpädagoge und Fitnesstrainer im Jugendzentrum Portstraße des Vereins zur Förderung von Jugend & Kultur, kann es kaum fassen, dass das Geld für die neue Ausstattung des Fitnessraums über die Crowdfunding-Plattform TaunaCrowd der Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH doch noch kurz vor Ablauf der SpendenEi-Aktion zusammenkam: „Unser Projekt ist sehr schleppend angelaufen, obwohl wir on- und offline Werbung dafür gemacht hatten. Aber dann haben uns doch 48 Menschen unterstützt, die es ebenso wie ich wichtig finden, dass das Freizeitangebot für Jugendliche im Sport- und Trainingsbereich in Oberursel erweitert wird. Ich bedanke mich sehr herzlich bei all den Menschen, die unser Projekt teilweise sogar mit größeren Summen unterstützt haben. Ich freue mich riesig, dass wir es doch noch kurz vor Ablauf der Deadline geschafft haben, damit hatte ich wirklich nicht mehr gerechnet!“

Und strahlend ergänzt er: „Mit dem eingesammelten Geld können wir nun einen kostenlosen Fitnessraum für Jugendliche ab 16 Jahren einrichten und diesen mit einem Rudergerät und einem Crosstrainer sowie einem Freigewicht-Bereich mit verschiedenen Krafttrainingsgeräten ausstatten. Gerade in diesen Zeiten ist Kraft- und Ausdauertraining für Jugendliche so wichtig. Krafttraining hat neben vielen anderen Aspekten positive Auswirkungen bei Depressionen und baut Stress ab. Und nicht alle können sich einen Mitgliedsbeitrag in einem Fitnessstudio leisten.“
Andrea Königslehner, Leiterin Marketing & Kommunikation bei den Stadtwerken Oberursel, freut sich mit Mohamed Adakhakhni: „Wir hatten tatsächlich auch nicht mehr daran geglaubt, dass das Geld für dieses aus meiner Sicht so wichtige Jugendprojekt noch zusammenkommen würde. Aber dieses Projekt zeigt sehr deutlich, dass man gemeinsam sehr viel erreichen kann: Der Pojektstarter, unser Projektpartner fairplaid und wir seitens der Stadtwerke haben über viele verschiedene Kommunikationswege und -maßnahmen unser Bestes gegeben, das Projekt erfolgreich zu machen – und es hat geklappt! Das freut uns sehr und bestätigt uns darin, dass Crowdfunding der Weg der Zukunft sein wird, um gemeinsam Projekte zu realisieren und um wieder ein stärkeres Zusammengehörigkeitsgefühl in der Gesellschaft zu schaffen.“

Noch bis kommenden Freitag, 30. April 2021, 20 Uhr, können dieses und alle anderen neun Vereinsprojekte, die an der SpendenEi-Aktion der Stadtwerke Oberursel teilnehmen, unter https://www.taunacrowd.de unterstützt werden. Dort können sich die Unterstützer*innen als Gegenleistung auch tolle Prämien aussuchen. Einige Vereine haben sich ganz besondere ausgedacht. 

Einfaches Prinzip

Die TaunaCrowd funktioniert nach dem Alles oder nichts-Prinzip: Projektstarter*innen, die finanzielle Unterstützung für die Umsetzung eines gemeinnützigen Projekts benötigen, beschreiben dieses auf der Crowdfunding-Plattform. Der Förderbedarf und der Spendenzeitraum werden auf der TaunaCrowd öffentlich gemacht. Innerhalb von maximal 60 Tagen können die Projektstarter*innen bei Familie, Freunden und Bekannten sowie über soziale Netzwerke und sonstige Medien für ihr Projekt werben und Geld zur Verwirklichung ihres Lieblingsprojektes einsammeln. Wenn die anfangs definierte Summe zusammenkommt, wird der Betrag ausgezahlt. Wird das Ziel verfehlt, erhalten die Unterstützer*innen ihr Geld automatisch zurück. Sollte mehr Geld für ein Projekt zusammenkommen als ursprünglich geplant, profitieren die Projektstarter*innen, denn das Crowdfunding ist nach oben offen.

Weitere Informationen zur TaunaCrowd gibt es unter www.taunacrowd.de oder unter Telefon 06171 509-134.

 

Hoffentlich schon bald kann im Café Portstraße in einem neu ausgestatteten Fitnessraum wieder trainiert werden. (Foto: Verein zur Förderung von Jugend & Kultur)
zurück