Presse

Trinkwasser-Ampel in Oberursel wieder „Grün“

Bild

(vom 29.09.2020)

Aufgrund der kühleren Temperaturen und des damit verbundenen geringeren Wasserbedarfs, konnte die Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH ihre Wasserampel, die unter https://www.stadtwerke-oberursel.de/Wasserampel abrufbar ist, nach knapp zwei Monaten heute wieder auf „Grün“ stellen.

Aufgrund der hohen sommerlichen Temperaturen und der fehlenden Niederschläge musste der Wasserversorger der Stadt Oberursel (Taunus) seine in diesem Jahr eingeführte Online-Trinkwasser-Ampel bereits am 31. Juli auf „Gelb“ stellen. Vom 6. bis 24. August stand sie sogar auf „Rot“. Dies bedeutete, dass der Trinkwasserverbrauch in dieser Zeit Tagesspitzenwerte erreichte und nur noch durch den maximalen Bezug von Fremdwasser über den Wasserbeschaffungsverband Taunus gedeckt werden konnte. Somit stand die Taunusgemeinde – wie andere Kommunen in dieser Zeit auch – in dem dritten Dürre-Sommer in Folge kurz vor dem Trinkwasser-Notstand.

Jürgen Funke, Geschäftsführer der Stadtwerke Oberursel, hierzu: „Dank unserer Trinkwasser-Ampel, die es uns in diesem Jahr erleichtert hat, die Bürgerinnen und Bürger in Oberursel für die jeweilige Trinkwasser-Situation zu sensibilisieren und die entsprechend notwendig gewordenen Maßnahmen transparent zu kommunizieren, konnten wir in Oberursel glücklicher Weise einen Trinkwasser-Notstand vermeiden. Ich danke allen, die sich an die von uns vorgegeben Regeln gehalten haben und hoffe, dass sich die Grundwasserstände im Herbst und Winter durch lang anhaltende Regenfälle und einen kalten Winter, idealer Weise mit geschlossenen Schneedecken, wieder erholen können.“

Er erinnert jedoch auch daran, dass die ausreichende Versorgung mit Trinkwasser ein „wichtiges und sensibles Thema“ geworden ist, das uns alle die kommenden Jahre weiterhin beschäftigen wird. „Insbesondere wird ein nachhaltiges Wassermanagement innerhalb der Region ein zentrales Thema bleiben“, ergänzt Funke abschließend.

zurück