Presse

Vielfältige Aktionen zum Internationalen Weltwassertag bei den Stadtwerken Oberursel

Internationaler Weltwassertag 2020

(vom 10.03.2020)

Jährlich am 22. März rufen die Vereinten Nationen zum Weltwassertag auf. Der diesjährige Weltwassertag betont unter dem Motto „Wasser und Klimawandel“ die besondere Bedeutung des Wassers beim Thema Klimaschutz.
Auch in diesem Jahr nehmen die Stadtwerke Oberursel den internationalen Tag des Wassers zum Anlass, um ausführlich über die Herkunft und die Qualität des Oberurseler Trinkwassers zu informieren.

„Der Klimawandel wirkt sich auch auf die Wasserwirtschaft aus“, sagt dazu Dieter Gredig, Technischer Leiter der Stadtwerke Oberursel. „Besonders deutlich zeigt sich das an den Wetterverhältnissen: Wir erleben seit einigen Jahren immer höhere Temperaturen und längere Dürreperioden – gleichzeitig jedoch auch immer mehr Starkregenfälle. Die Wasserwirtschaft hat solche extremen Wetterereignisse bislang immer sehr gut gemeistert, doch die Herausforderungen nehmen zu.“

„Die hohen Investitionen, die die Wasserwirtschaft in Deutschland tätigt, zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, erklärt Jürgen Funke, Geschäftsführer der Stadtwerke Oberursel. Allein im Jahr 2019 haben die deutschen Trinkwasserversorger mehr als drei Milliarden Euro in Instandhaltung, Ausbau und Erneuerung ihrer Infrastruktur investiert. Insgesamt liegen die jährlichen Investitionen der Wasserwirtschaft bei sieben bis acht Milliarden Euro. „Die Stadtwerke Oberursel haben 2018 insgesamt 2,5 Mio. Euro in die Wasserinfrastruktur investiert. Insgesamt investieren wir circa 3,5 Mio. Euro in eine hochmoderne Ultrafiltrationsanlage, die im Juni offiziell eröffnet wird.“, ergänzt Funke.
Funke weiter: „Die Botschaft der Vereinten Nationen zum Weltwassertag 2020 ist deutlich: Die Wassernutzung muss weltweit noch effizienter werden. Die Wasserversorgung in Deutschland ist ausgezeichnet, und wir leisten unseren Beitrag, damit sie es auch in Zukunft bleibt.“

Die hohen Temperaturen der vergangenen Sommer ließen erstmals seit Jahren auch den Pro-Kopf-Wassergebrauch in Deutschland steigen: 2018 wurden in Deutschland pro Kopf und Tag durchschnittlich 127 Liter Wasser verbraucht, in Oberursel lag der durchschnittliche Wassergebrauch pro Kopf 2018 bei 119 Litern. Zuvor hatte der tägliche Wassergebrauch über mehrere Jahre im Durchschnitt bei etwa 114 Litern gelegen.

Mit Blick auf den Klimawandel werde es zudem immer wichtiger, Ökosysteme zu schützen. „Intakte Ökosysteme wirken auf vielfältige Weise den Folgen des Klimawandels entgegen: Sie speichern Kohlenstoff, bieten Lebensräume, wirken auf das globale und lokale Klima ein und sind die Grundlage für Artenvielfalt. In diesem Sinne ist der Schutz der Wasserressourcen ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.“, ergänzt Funke.

Stadtwerke-Wasserbar
Am Samstag, 21.03.2020, heißt es wieder „Trinkwasser erleben“. Schon seit vielen Jahren sind die Stadtwerke Oberursel anlässlich des Weltwassertags mit ihrer Wasserbar in der Oberurseler Innenstadt (Kumeliusstraße/Ecke Vorstadt) präsent. Von 10 bis ca. 14 Uhr können sich alle interessierten Oberurseler*innen über Herkunft und Qualität des Oberurseler Trinkwassers informieren und es im „Trinkwasser-Blindtest“ mit gekauftem Mineralwasser vergleichen.
Wer sein (neu erlangtes) Trinkwasser-Wissen gleich unter Beweis stellen will, kann am Wasserquiz teilnehmen. Es locken attraktive Gewinne.
Außerdem können sich die Besucher*innen über das Leistungsportfolio der Stadtwerke Oberursel informieren und entsprechend beraten lassen.

Vortrag zum Oberurseler Trinkwasser
Für all diejenigen, die sich detaillierter über das Trinkwasser in Oberursel informieren möchten, bieten die Stadtwerke Oberursel am Dienstag, 24.03.2020, 19 Uhr, erstmalig einen Trinkwasser-Vortrag in der „Alten Wache“ in Oberursel-Oberstedten an. Dieter Gredig, Technischer Leiter der Stadtwerke Oberursel, wird unter anderem über die Herkunft, Wassergewinnung und -aufbereitung sowie Wasserqualität in Oberursel informieren. Zudem wird er einen Ausblick auf die zukünftigen Herausforderungen bei der Trinkwassergewinnung und -versorgung geben. Im Anschluss an den Vortrag bleibt ausreichend Zeit für Fragen der Teilnehmenden. Die Veranstaltung ist kostenlos; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Ein wachsendes Gesundheits- und Umweltbewusstsein, die trockenen Sommer der vergangenen Jahre, Klimaschutz – all diese Entwicklungen führen zu einer zunehmenden Sensibilisierung für das Thema Trinkwasser. Unser Anliegen ist es, die Oberurseler Bürgerinnen und Bürger möglichst umfassend zu informieren und Fragen zum Trinkwasser im direkten Dialog zu beantworten. Daher haben wir uns entschieden, dieses Jahr unser Programm im Rahmen des Weltwassertags um den Fachvortrag zum Thema Trinkwasser zu erweitern“, ergänzt Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Funke.

Hochbehälter-Führungen für Grundschüler*innen
Ein fester Bestandteil im Kalender vieler Oberurseler Grundschulen sind die jährlich zum Weltwassertag von den Stadtwerken Oberursel angebotenen Führungen durch den Wasserhochbehälter Borkenberg. Im Rahmen der 45minütigen Führungen wird den Schüler*innen der dritten Klassen Wissenswertes über die Bedeutung des Trinkwassers als kostbarstes Lebensmittel und den Weg des Wassers in Oberursel vermittelt.

Internationaler Weltwassertag
Der Weltwassertag, 1992 von der UNESCO ins Leben gerufen, findet seit 1993 jedes Jahr am 22. März statt und hat das Ziel, auf die Bedeutung des Wassers als Lebensgrundlage für die Menschheit aufmerksam zu machen. Jedes Jahr steht der Weltwassertag unter einem besonderen Motto. 2020 ist das Leitthema „Wasser und Klimawandel“.

zurück