Presse

Was Hausbesitzer jetzt für die Trinkwasserqualität tun sollten

Wassertropfen

(vom 17.04.2020)

Nach den Beratungen mit den Regierungschefs der Länder zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie erklärte Kanzlerin Angela Merkel gestern, dass einige Geschäfte ab kommenden Montag, 20. April 2020, wieder öffnen können.

In diesem Zusammenhang weist die Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH darauf hin, dass die Corona-Pandemie derzeit dazu führt, dass Gebäude oder Gebäudeteile etwa in der Gastronomie, im Handel oder in Büros längere Zeit nicht genutzt werden. Besitzer oder Betreiber sind dennoch aktiv gefordert, ihren Beitrag zur Erhaltung der Wasserqualität zu leisten.

Denn Keime drohen das Trinkwasser zu beeinflussen, wenn dieses sich im häuslichen Leitungssystem nicht bewegt. Das heißt: Hausbesitzer sollten daran denken, dass nach längerer Nichtnutzung das Trinkwasser in den Leitungen stagniert und damit zur Verkeimung neigen kann. „Von daher sollten Sie sich und ihre Mitbewohner vor Wiederinbetriebnahme schützen, indem Sie das Wasser solange aus dem Hahn laufen lassen, bis es geruchlos und farblos ist.“, so Dieter Gredig, Technischer Leiter der Stadtwerke Oberursel. „Dabei müssen nur wenige Liter ablaufen. Diese können Sie ja zur Bewässerung Ihrer Pflanzen nutzen“, so Gredig weiter.

zurück