Wasserwanderungen am 23. Juni 2019

Wasserwanderungen

Am 23. Juni ist Tag der Daseinsvorsorge.

Frisches Trinkwasser aus der Leitung ist für viele ebenso selbstverständlich wie der Strom aus der Steckdose, ein warmes Zuhause oder die Abfall- und Abwasserentsorgung. Diese Leistungen tragen wesentlich zur Lebensqualität bei und fallen unter den Begriff „Daseinsvorsorge“. Als kommunales Stadtwerk übernehmen wir einen Großteil dieser Leistungen, unter anderem auch die Bereitstellung von Trinkwasser in bester Qualität.

Weitere Informationen zum Tag der Daseinsvorsorge bietet der Film (rechts).

Anlässlich des diesjährigen "Tag der Daseinsvorge" bieten wir am Sonntag, 23. Juni 2019, zwei öffentliche ca. 2-stündige Wasserwanderungen an, bei denen Sie an verschiedenen Stationen Wissenswertes über die Wasseraufbereitung, -qualität und -versorgung im Stadtgebiet Oberursel erfahren.

Die Wasserwanderungen starten jeweils um 10 Uhr und 12:30 Uhr am Wasserhochbehälter Borkenberg, Altkönigstraße 115, 61440 Oberursel. Von dort bringt Sie ein Bus zur Entsäuerungsanlage Hohemark (ESA Hohemark). Nach Besichtigung der ESA Hohemark geht es zu Fuß über das Pumpwerk Hohemark wieder zurück zum Wasserhochbehälter Borkenberg, wo die Wasserwanderungen enden.

Die Teilnahme an den Wasserwanderungen ist kostenlos. Bitte denken Sie an das passende Schuhwerk.

Sie möchten an einer unserer Wasserwanderungen teilnehmen? 

Dann melden Sie sich bitte telefonisch an unter 06171 509-134 (vormittags) oder senden Sie uns eine E-Mail an marketing@stadtwerke-oberursel.de mit folgenden Infos:

- Namen der Teilnehmer (inklusive Kinder)
- Telefonnummer für Rückfragen
- Bevorzugte Uhrzeit (10 Uhr oder 12:30 Uhr)

Anmeldeschluss ist der 19.06.2019. Sie erhalten nach erfolgter Anmeldung innerhalb von zwei Werktagen eine Anmeldebestätigung von uns.

Hinweis: Die beiden Wasserwanderungen sind leider ausgebucht! Gerne setzen wir Sie aber auf eine Warteliste, für den Fall, dass Teilnehmer absagen.

Bitte beachten Sie, dass wir die Führungen nur bei einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen pro Termin durchführen. Sollten sich bis zum 19. Juni nicht ausreichend Teilnehmer*innen angemeldet haben, werden wir Sie umgehend informieren.